Leitfaden für Anfänger

Falls ihr euch dazu entschieden habt, das Thema Schlachtzüge anzugehen - oder zumindest mit dem Gedanken spielt - seid ihr hier genau richtig. Diese Seite ist dazu da, kompletten Anfängern den Einstieg zu erleichtern und unschöne Überraschungen zu vermeiden. Jeder Spieler hat unterschiedliche Vorkenntnisse, was "anspruchsvolles" Spielen angeht. Daher werden einige Themen für den ein oder anderen etwas lächerlich wirken. Es sei jedoch gesagt, dass dieser Artikel jeden Spieler zu Beginn auf den gleichen Stand bringen soll - und es daher ist es nötig, ganz von vorne zu beginnen.

Begriffserklärung

Es gibt einige, vor allem englische Wörter und Abkürzungen, die benötigt werden und auch in den Boss-Guides auftreten. Die nachfolgende Tabelle erklärt alle notwendigen Begriffe.

BegriffErklärung
 AoE Abkürzung für "Area of Effect" und beschriebt eine Attacke, die auf eine Fläche wirkt.
 Breakbar Bossgegner (Champion oder höher) können durch CC nicht beeinflusst werden. Stattdessen haben viele von ihnen (manchmal auch nur temporär) einen türkis/grauen Balken unter der Lebensanzeige. CC-Angriffe verkleinern diesen Balken, der sich aber mit der Zeit wieder regeneriert. Ist er ganz zerstört, so wird der Gegner unterbrochen. Abhängig vom Boss erhält dieser zusätzlich für eine kurze Zeit mehr Schaden und ist währenddessen betäubt.
CC Abkürzung für "Crowd Control" und beschreibt Fähigkeiten, die Bewegung einschränken. Es gibt zwei Kategorien: Hard-CC wie Betäubung, Benommenheit, Rückschlag, Niederschlag, Hochschlag sind punktuelle Angriffe, die einmalig stark die Breakbar schädigen. Zu Soft-CC gehören alle Zustände, wie Verkrüppelung, Furcht, Immobilizieren, Verlangsamung und Kühle. Bei Breakbars gehört aber auch Schwäche und Blindheit dazu. Während ihrer Dauer schädigen sie die Breakbar im Sekundentakt. CC wird aber auch für andere Dinge benutzt, wie z.B. das Ziehen von Gegnern.
CD Abkürzung für "Cooldown" und beschreibt die Abklingzeit von Fähigkeiten.
dodgen Englisches Wort für ausweichen und wird häufiger aufgrund der Kürze verwendet.
Downstate Bezeichnet den Zustand des Spielers nach erreichen von 0 Lebenspunkten.
HP Abkürzung für "Health Points" und beschreibt die Lebenspunkte eines Spielers/Gegners.
Randoms Englisches Wort für "Zufall" und beschreibt unbekannte Spieler, die meist über die Gruppensuche gesucht werden.
Rotation Optimaler Ablauf der Fähigkeiten, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen (meist Maximierung des Schadens).
Utility Damit ist meist eine oder mehrere Fähigkeiten gemeint, deren primäre Aufgabe nicht das Verursachen von Schaden ist, sondern etwas anderes, was im Kampf nützlich ist. Dazu zählt z.B. das Blocken/Ausweichen von Angriffen, Projektilrefelektion oder CC.
Wipe Vollständiger Tod der Gruppe. Es kann auch dazu aufgerufen werden, wenn Fehler gemacht wurden, die ein Kill des Bosses unmöglich machen (z.B. Tod eines oder mehrerer Spieler).
In den Schlachtzügen werden inzwischen Chatcodes unterstützt, mit denen ihr einen Try (Versuch des Besiegen eines Bosses) aufgeben könnt. Der zugehörige Chatcode ist dem entsprechend auch /aufgeben. (Oder in kürzeren Varianten: /gg, /ff) Ihr könnt die Chatcodes auch im Downstate eingeben. Vorteil der Chatcodes sind:
1. Nicht warten müssen, bis man komplett besiegt ist
2. Keine Beschädigung der Ausrüstung.

Einstellungen

Es gibt im Menü (ESC) unter Optionen viele verschieden Einstellungen, welche einige Dinge im Kampf erleichtern. Es sei an dieser Stelle betohnt, dass eine Änderung dort immer zunächst eine Verschlechterung darstellt, bevor man sich daran gewöhnt hat. Unten aufgeführte Punkte sind Empfehlungen für diese Einstellungen. Fett markierte werden dringend empfohlen, alle anderen bitte ich zumindest ernsthaft auszuprobieren.

  • Sekundenanzeige bei Abklingzeiten aktivieren
  • "Besondere Aktion" Taste umbelegen. Es muss eine Taste sein, die während des Bewegens (mit WASD) leicht zugänglich ist. Empfehlung: SHIFT
  • Wirkungsbereichfelder "Schnell mit Indikator" auswählen. Damit verbunden ist der nächste Punkt
  • Fertigkeiten, die ein Wirkungsbereichfeld besitzen auf Tasten umbelegen, die während des Bewegens (mit WASD) leicht zugänglich sind.

Wahl der Klasse und des Builds

Oben genannte Absätze waren weitestgehend unabhängig vom Schlachtzug an sich. Das ändert sich nun, denn es geht um die Wahl eurer Klasse bzw. eurer ersten Klasse, mit der ihr den Schlachtzug angeht. (Wichtig für diesen Abschnitt: Der Autor verbindet mit jeder Klasse immer mit einem oder mehreren Builds.) Später sollte jeder mehr als nur eine Klasse im Raid spielen können; doch zu Beginn empfiehlt es sich, sich zunächst auf eine zu konzentrieren, bis die Bossmechaniken verstanden wurden. Die Wahl der Klasse ist hauptsächlich abhängig von drei Punkten:

  • Eigene Preferenzen: Wer bereits eine Klasse spielt, die nahezu identisch mit einer in der Build-Datenbank ist, kann diese natürlich gerne benutzen. Abwägen solltet ihr diese Entscheidung immer anhand der Menge an Änderungen, die ihr machen müsst, um dem Build in der Datenbank zu entsprechen. Auf der anderen Seite gibt es sicherlich auch Klassen, die jeder von vornherein ausschließt, z.B. weil ihr sie nicht besitzt.
  • Schwierigkeit der Spielweise: Es gibt Klassen, welche eine sehr schwierige Rotation der Angriffe erfordern, um das gewünschte Ergebnis zu erziehlen. Für den Anfang sind solche Spielweisen problematisch, da sie von den bossspezifischen Mechaniken ablenken. Bestes Beispiel dafür ist der Ingenieur.
  • Besondere Aufgaben: Aufgabenteilung ist etwas ganz essentielles bei Bosskämpfen. Dennoch werden einigen Klassen besonders kritische Aufgaben zuteil. Kritisch deshalb, weil ein Fehler beim Ausführen dieser Aufgabe einen Wipe der Gruppe zu Folge hat. Neulingen wird aus denselben Gründen wie unter Punkt zwei empfohlen, solch eine Klasse zunächst nicht zu spielen, da dies für den Beginn eine zu große Verantwortung darstellt. Elementarmagier z.B. haben zwar eine einfache Rotation, nehmen aber in vielen Kämpfen eine Rolle mit hoher Verantwortung ein. 

Die sog. Support-DPS-Spielweisen sind sehr gut für Neulinge geeignet, was Punkt zwei und drei angeht. Damit sind z.B. Phalanx-Krieger und Herolde gemeint. Da sie zusätzlich noch Nahkämpfer sind, erleichtert dies die Positionierung. Trotzdem ist oberstes Gebot die persönlichen Preferenzen. An dieser Stelle sei gesagt, dass jede Klasse gleich wichtig ist für den Kampf gegen einen Boss, ob sie nun vermeitlich leicht zu spielen ist oder nicht. Allerdings wiegt der Tod eines Healers gerade zum Ende eines Kampfes mehr, als der einer Klasse ohne hohe Verantwortung. Diese beiden Aussagen widersprechen sich nicht, auch wenn es zunächst den Anschein hat.

Habt ihr nun eure Klasse ausgewählt, so übt mit dieser zunächst in einer etwas leichteren Umgebung. Am besten empfehlen sich hier die Fraktale oder Dungeons. Wenn ihr Erfahrungen mit dem Einsatz von Fähigkeiten gesammelt habt, grobe Fehler begangen und daraus gelernt wurde, seid ihr bereit für den ersten Kampf im Schlachtzug.

Support us



Du möchtest uns unterstützen? Klicke auf den Link um zu spenden oder informier Dich hier was mit dem Geld passiert.

Besucher kamen aus

Flag Counter

Tweets@AofT

  • AofT

    Es sind bereits 2/3 der Plätze für das Gildentreffen am 12.-14. Mai vergeben. Noch gut 20 Plätze sind für euch frei. Fragt einfach mal :)

    Weiterlesen

    Copyright-Info

    ArenaNet logo ncsoft logo
    500px Guild Wars 2 HoT Texture Centered Trans
    512px Guildwars logo.svg  
    © 2016 AofT.de, Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns (HoT), ArenaNet, NCsoft, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCsoft Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Rechteinhaber.