Was war...

Geschrieben von Aarna am 30. Dezember 2017. Veröffentlicht in Guild Wars 2

Ein Rückblick auf 2017

Es hat ja schon etwas Tradition, dass am Ende eines Jahres ein Rückblick stattfindet. So denn auch heute.

Guild Wars 2

Wichtigstes Ereignis in diesem Jahr war das Erscheinen der zweiten Erweiterung "Path of Fire" Ende September. Sie führte uns in ein neues, altbekanntes Gebiet: Elona. Es gibt 5 große Karten, die leider etwas leer wirken. Vielleicht sind auch Halloween und Wintertag Schuld, dass sich gefühlt weniger Spieler auf den Karten tummeln.

Mit der Erweiterung brachte ArenaNet auch etwas ins Spiel, was sich die Spieler schon sehnlichst gewünscht hatten: Reittiere. Insgesamt davon fünf. Und diese sind nicht einfach nur eine schnellere Transportmöglichkeit wie in vielen anderen Spielen. Jedes Reittier bringt Fähigkeiten mit sich, welche an vielen Stellen im Spiel nützlich sind.

"mount gate"

RotnasenschakalFür ArenaNet waren die Reittiere aber auch etwas anderes: Eine neue Einnahmequelle. Es sollte jedem Spieler klar gewesen sein, dass neue Skins für die Reittiere nur über den integrierten Onlineshop von ArenaNet zu bekommen sein werden. So war das schließlich auch bei den Skins für die Gleitschirme (von ein paar wenigen Ausnahmen mal abgesehen). Der erste Schwung von Skins zu Halloween wurde von den Spielern noch akzeptiert, der zweite brachte jedoch einen Aufschrei hervor, der in die Geschichte von Guild Wars 2 als "mount gate" eingehen wird. Was war passiert? ArenaNet brachte mit einem Schlag einen sehr teuren Skin für den Schakal sowie eine Glücksspielkiste mit je 6 Skins für jedes Reittier heraus. Auch wenn die Mechanik dieser Lootbox zu den besten möglichen Varianten gehört, die eine Lootbox bieten kann, die Art und der Zeitpunkt der Veröffentlichung waren schlecht gewählt. Möglicherweise wäre die Lootbox akzeptiert worden, wenn weniger Skins in der Lootbox enthalten wären und damit die Chance auf den gewünschten Skin höher ausfallen würde - alle Skins zusammen kosten umgerechnet immerhin ca. 120 Euro. Das Problem für ArenaNet war jedoch der Aufschrei, der durch die Lootboxen ausging, die Electronic Arts in Star Wars: Battlefront 2 implementiert hat, und eine generelle Debatte um diese Form von Glücksspiel auslöste. Mit aktuell weiterhin offenen Ergebnis.

Für die unter euch, die das Lootboxproblem bei Battlefront 2 nicht mitbekommen haben: Diese Lootboxen enthalten Karten, die eure Charaktere besser machen, aber auch Charaktere, die ihr freischalten könnt. Die Lootboxen erhaltet ihr, wenn ihr viel spielt. Oder aber Geld ausgebt. Jemand, der viel Geld ausgibt, verschafft sich damit einen Vorteil gegenüber den anderen Spielern. Das ist klassisches Pay2Win. Electronic Arts sah sich übrigens derart Druck ausgesetzt, dass es den Kauf der Lootboxen gegen Geld gestoppt hat. Vorerst zumindest.

ArenaNet ist in diese Debatte mit hineingeraten und musste klein beigeben. Neue Skins werden nicht mehr über diesen Glückspielmechanismus ins Spiel gebracht. Die Lootbox bleibt jedoch so wie sie ist weiter bestehen.

Lebendige Welt

ArenaNet hat es geschafft, den Rhythmus der Veröffentlichung der einzelnen Episoden der Lebendigen Welt beibehalten zu können. Insgesamt sind 4 Episoden erschienen: Episode 4 bis 6 der dritten Staffel, welche den Übergang zur zweiten Erweiterung ebneten, sowie Episode 1 der vierten Staffel kurz vor Jahresende.

Staffel 3 der Lebendigen Geschichte brachte einige lose Entwicklungsstränge zum Abschluss, vor allem für die Spieler, die Menschen als Charakter ausgewählt und hier die persönliche Geschichte gespielt hatten. Zudem wurden mit Jormag und Primordus zwei Altdrachen schlafen gelegt. Es bleibt abzuwarten, ob wir mit diesen noch einmal zu tun haben werden.

Legendäre Ausrüstung

Leider hat es ArenaNet nicht geschafft, die zweite Generation der legendären Waffen vor "Path of Fire" zu veröffentlichen. Immerhin kann die legendäre Raidrüstung inzwischen gebaut werden. Zudem gibt es legendäre Rüstungen in PvP und WvW, sowie zu aller Überraschung ein legendäres Schmuckstück mit Aurora. Der Prekursor für einen legendären Ring fand inzwischen auch in Spiel.

Fraktale

Bei den Fraktalen hat sich ein wenig getan. Es kamen zwei neue Fraktale hinzu: "zerschmettertes Observatorium", welches den Abschluss im Arkk-Zyklus bildet und ein Herausforderungsmodus enthält, sowie die "Zwielichtoase", welches als Tie-In zur Episode 1 der vierten Staffel der Lebendigen Geschichte zählen kann. Für das "zerschmetterte Observatorium" gibt es einen Herausforderungsmodus, für "Zwielichtoase" nicht.

Zudem wurden die Instabilitäten überarbeitet, es kann accountweiter Qualschutz gekauft werden, zwei spezielle Infusionen wurden hinzugefügt - und eine Katze für die Heimatinstanz. Miau.

Doom

Raid

2017 kamen zwei neue Raids mit insgesamt 6 Bossen hinzu (und 2 Events...) Und zwischen beiden Raids gab es laaaange Zeit: Nichts. Außer vielleicht Buildanpassungen. Immerhin kann inzwischen die legendäre Rüstung gebaut werden.

Beide Raids sind Tie-Ins zur Lebendigen Geschichte und erzählen Nebenstorys. Der erste Raid des Jahres, "Bastion der Bußfertigen", ist sehr gut für Raidanfänger geeignet (zumindest die erste 3 Bosse), im zweiten Raid, "Halle der Ketten", zog der Schwierigkeitsgrad wieder gut an.

PvP

Im PvP-Bereich hat sich wenig geändert. Neue Karten gab es nicht, bis auf "Geisterwacht" sind jedoch alle anderen Karten im Ranked-Modus vorhanden. Die Erfolge für den legendären PvP-Rücken können weiterhin errungen werden. Zudem können die aufgestiegenen PvP-Rüstungen in legendäre umgewandelt werden. Im letzten Update kamen neue Obsidian-Waffen hinzu. Diese teilen sich das Aussehen mit den WvW-Obsidian-Waffen. Zudem gibt es erst vier von ihnen.

Die größte Änderung im PvP war das Hinzufügen von automatischen Turnieren. Insgesamt gibt es über den Tag verteilt inzwischen vier automatische Turniere (zum Start waren es nur drei), sowie ein spezielles Turnier am Ende eines jeden Monats. Der Sieger dieses Monatsturniers erhält spezielle Belohnungen, u.a. können sich die Mitglieder des siegreichen Teams als Statuen in der PvP-Wartehalle bewundern.

WvW

Im WvW-Bereich hat sich noch weniger geändert als im PvP. Auch hier kann die aufgestiegene WvW-Rüstung in eine legendäre umgewandelt werden und neue Obsidian-Waffen wurden hinzugefügt.

Größte Änderung hier ist vermutlich das Kampffliegen - auch wenn es aktuell nur als Test deklariert ist.

Gilde

Die Gilde ist enger zusammengerückt - im wahrsten Sinne des Wortes. Aus bisher zwei aktiven AofT-PvE-Gilden wurde eine. Die andere kann noch für das Abbauen genutzt werden. Zudem hat die Gilde ihre Gildeninstanz näher Richtung Kodasch verschoben.

Auch in diesem Jahr gab es einige Abgänge - schnief - was zur Folge hat, dass es kein offizielles PvE-Gildenraidteam mehr gibt, sondern nur noch ein PvE-Gildentrainingsraidteam.

Zu guter Letzt... Ein Dankeschön.

An alle, die ihre kostbare Zeit investieren, Guild Wars 2 bzw. die Gilde zu einem besseren Ort zu machen.

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Besucher kamen aus

Flag Counter

Tweets@AofT

  • AofT

    Ab heute Abend steht die neue Informationsseite für das Gildentreffen 2018 auf unserer Homepage bereit =)

    Weiterlesen

    Copyright-Info

    ArenaNet logo ncsoft logo
    500px Guild Wars 2 HoT Texture Centered Trans
    512px Guildwars logo.svg  
    © 2016 AofT.de, Alle Rechte vorbehalten. Guild Wars, Guild Wars 2, Heart of Thorns (HoT), ArenaNet, NCsoft, das ineinandergreifende NC-Logo und alle damit in Verbindung stehenden Logos und Designs sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der NCsoft Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Rechteinhaber.

    Letzte Forenposts

    • Keine Beiträge vorhanden.